reach out and sway your booty
TOK TOK TOK

Das Warten hat ein Ende! Die erfolgreichste Soul-Jazz Band Deutschlands mit neuem Live Album!

Wie lange schon hängen ihre Fans ihnen in den Ohren, wann denn endlich mal ein Live-Album veröffentlicht wird. Die Leute hatten einfach immer das Bedürfnis den besonderen TOK TOK TOK-Konzertabend zu Hause noch mal auf CD nacherleben zu können. Und das ist auch sehr verständlich, denn TOK TOK TOK (alias Tokunbo Akinro und Morten Klein plus Band) haben seit je her eine klare Trennlinie zwischen der Studioarbeit und ihren Konzerten gezogen. Das rührt noch aus der Zeit, in der die Stücke mit Gitarre, Mouthdrums und Saxophon (gespielt von Morten Klein) aufgenommen wurden, live aber verändert werden mussten, da es schlicht nicht möglich ist alle Instrumente simultan zu spielen. Außerdem lassen TOK TOK TOK traditionell live viel mehr Platz für das Unerwartete, für Improvisation, für Energie, lassen hier die Korken knallen, sodass ein Konzert nie dem Anderen gleicht.

Auf reach out... and sway your booty haben TOK TOK TOK diesen nächsten Schritt vollzogen. Und sie spielen nicht nur Stücke ihrer letzten Studio-CD „from soul to soul“ (2006), auf der zum ersten Mal die Mouthdrums gegen echtes Schlagzeug getauscht wurden, sondern haben einen Querschnitt durch all ihre Hits der mittlerweile 8 Studioalben seit 1999 ins Konzert gebracht und jetzt auf CD gebannt. Live kann von kammermusikalisch-fragilem Sound jetzt kaum mehr die Rede sein, und es ist eine Wonne, die fünf traumwandlerisch eingespielten Musiker bei diesem Konzert zaubern zu hören.


26.Oktober.2007  CD  BHM 3008-2   mehr >>090204892006

The World Of Duke Ellington Vol. 2
WDR Big Band Koeln

The World Of Duke Ellington Vol.2
nun erscheint die zweite CD der Triologie The World Of Duke Ellington, eine Serie von drei Hybrid SACD’s, die monatlich bis Ende November 2007 erscheinen werden. Die Kompositionen stammen aus der Feder des berühmten Pianisten, Bandleaders, Arrangeur und Komponisten Duke Ellington, der zusammen mit Billy Strayhorn eine Vielzahl von Jazzstandards geschaffen hatte. Um das umfangreiche Programm repräsentativ vorzustellen, verständigte man sich auf die Veröffentlichung von drei umfangreichen CD’s auf dem Label BHM. Die WDR Big Band (die Anfang 2007 mit dem Grammy ausgezeichnet wurde), ist hier mit unterschiedlichen hochkarätigen Gästen zu hören:

WDR Big Band Köln | Feat. Dianne Reeves, Ray Brown, Jeff Hamilton, Benny Green | The World Of Duke Ellington Vol.2

Dieses zweite der drei Ellington-Konzerte der MusikTriennale Köln '94 bringt eine Mischung aus vertrautem und ziemlich unbekanntem Material, das es mehr als wert ist, wiederholt und sorgfältig angehört zu werden. Unter den Gesangsnummern sind einige, die ursprünglich rein instrumentale Kompositionen waren.

26.Oktober.2007  Hybrid-SACD  BHM 1023-2   mehr >>09020900145

Cut A little Deeper On The Funk
Raphael Wressnig’s Organic Trio

More hip SOUL-JAZZ" by B3 shootingstar Raphael Wressnig!
In Graz /Österreich geboren – Funk B3 player über 200 Konzerte in 2006/2007 und als Shootingstar der internationalen Hammondorgel Szene gefeiert – kein geringerer als der 28 jährige Raphael Wressnig macht hier mit einer neuen tödlich groovenden Scheibe von sich reden. Seine Haupteinflüsse stammen von Jimmy Smith, Jack McDuff, Jimmy McGriff und einigen modernen Hammond Freaks wie John Medeski, Larry Goldings und Billy Preston. Mit Größen wie Louisina Red, Sugar Blue, Hoarcio “El negro” Hernandez (grammy winner, ex-Carlos Santana, McCoy Tyner), Pete York (Spencer Davis Group, Helge Schneider) war er bereits auf Tour und mit Cut A little Deeperon the FUNK! schreitet er mit großen Schritten voran, Hut ab bei knapp 40 Konzerte im April-Juni 2008.

Some prices:
2004 - Winner: BEST JAZZ ALBUM - Concerto Poll
2005 - Nomination: BEST ORGAN/PIANO PLAYER EUROPE - French blues trophees
2006 - ORGANIST OF THE MONTH - International archieves for the jazz organ

Raphael Wressnig (Hammond B3 organ)
Georg Jantscher (guitar)
Lukas Knöfler (drums)
Special guests: Craig Handy (sax #6), Sax Gordon (sax #1, 9),
Eric Bloom (trumpet #1, 9), Christian Bachner (sax #8)
Luis Ribeiro (percussion #6, 7)

Tracks:
1) Road To Detroit (R. Wressnig), 2) N.O.T aka N'Awlins Thang (L. Knöfler) - 3) Cut A Little Deeper On The Funk (R. Wressnig) – 4) Ridin' (G. Jantscher) - 5) Stringdance (G.Jantscher) - (5.14), 6) Exit Soul-Ville (R. Wressnig) - (7.42)
7) Midnight On The Bayou (R. Wressnig) -8) Twenty Four (G. Jantscher) - (4.46) 9) Growlin' The Blues (R. Wressnig)



29.Februar.2008  CD  BHM 1029-2   mehr >>090204787302

The Evolution Series - Oscar Peterson
Various Artists

Die Doppel-CD im Digipac mit Linernotes und seltenen Bildern in Erinnerung an die große Jazzlegende!

„Die Welt hat ihren größten
Jazz-Musiker verloren“

Der legendäre kanadische Jazz-Pianist Oscar Peterson ist tot. Der Musiker und Komponist starb im Alter von 82 Jahren in seinem Haus in einem Vorort von Toronto an Nierenversagen.

Der US-Musiker Billy Taylor, ebenfalls Pianist und Komponist, betonte, dass Peterson mit seinem virtuosen und zugleich höchst präzisen Klavierspiel "den Weg aufgezeigt hat für praktisch jeden Jazzmusiker, der nach ihm kam". Und die britische Jazz-Pianistin Marian McPartland, die schon 1940 mit Peterson auftrat, nannte ihn "den besten Techniker am Piano, den ich jemals erlebt habe".
Am 15. August 1925 als Kind karibischer Einwanderer in Montreal geboren, machte er seine ersten musikalischen Erfahrungen am Klavier im Alter von fünf Jahren. Mit 14 Jahren gewann Peterson einen örtlichen Wettbewerb, der Durchbruch kam zwei Jahre später, als ihn der US-Konzertmanager Norman Granz in der exklusiven Konzertreihe Jazz at the Philharmonic in der Carnegie Hall in New York auftreten ließ. (aus dw-world.de)

Grund genug, dem Fan und Sammler großer Jazzlegenden, eine neue liebevoll und kompetent aufbereitete Doppel-CD zu präsentieren. Mit THE SOUL OF OSCAR PETERSON eröffnet BHM eine neue Serie mit Jazzlegenden ( 2 CD im Digipak), die dem Sammler und Liebhaber hochwertiger Produkte entsprechend Rechnung trägt.

29.Februar.2008  CD  BHM 2000-2   mehr >> 09020489334

The World Of Duke Ellington Vol. 3
WDR Big Band Koeln

Mit „The World of Duke Ellington Vol.3“ erscheint nun die letzte Hybrid-SACD der Triologie der WDR Big Band Köln rund um den großen Meister. Aber damit endet die Serie „The WDR Big Band Masters“ nicht – nein, vielmehr beschließt sie den Anfang – denn im kommenden Jahr werden weitere, großartige Aufnahmen aus den Archiven der WDR Big Band – im neuen Glanz – bei BHM Productions veröffentlicht werden. So möchten wir mit Joe Williams und Milt Jackson erstmal nur zwei große Namen in die Runde werfen. Auf Grund des großen Erfolges der Serie ist geplant, sie nicht nur als Hybrid-SACDs, sondern auch als LP heraus zu bringen!

29.Februar.2008  CD  BHM 1024-2   mehr >>090204900145

Blues & Beyond
WDR Big Band Koeln

Die WDR BIG BAND gewann im letzten Jahr in LA einen Grammy und damit darf sie zweifelsohne als eine der erfolgreichsten Bigbands der Welt bezeichnet werden. Die vorliegenden Aufnahmen sind Kompositionen von Jerome Kern, Duke Ellington, Milt Jackson, Fats Waller, Jimmy Rushing & Ray Charles , die unter dem Motto Blues & Beyond nun erstmalig auf BHM veröffentlicht werden. Als featuring Gäste sind keine geringeren als Joe Williams, Milt Jackson, Cedar Walton, John Clayton und Jeff Hamilton zu hören. Besonders Joe Williams ist mit unglaublichen Soli zu bestaunen, die der Vokalist gekonnt zum Besten gibt.




FEATURING:
JOE WILLIAMS (voc)
MILT JACKSON (vib)
CEDAR WALTON (p)
JOHN CLAYTON (b)
JEF HAMILTON (dr)

Tracklisting:
1. Everyday I have The Blues
2. Ol’ Man River
3. I’ve Got It Bad
4. Bag’s Groove
5. Since I fell For You
6. Dearly Beloved
7. You Are So Beautiful
8. Smack Dab In the Middle
9. Reverence
10. It Don’t mean A Thing
11. If I Were A Bell
12. Honeysuckle Rose
13. Jimmy’s Blues
14. Hallelujah I Love her So

WDR Big Band Köln
conducted by John Clayton

In der WDR BIG BAND MASTER Serie sind bis jetzt erschienen:
The World Of Duke Ellington Vol. 1, BHM 1022-2,
The World Of Duke Ellington Vol. 2, BHM 1023-2,
The World Of Duke Ellington Vol. 3, BHM 1024-2,

Ebenso wärmstens zu empfehlen:
Some Skunk Funk CD, feat. Michael & Randy Brecker, BHM 1004-2,
Some Skunk Funk DVD feat. Michael & Randy Brecker, BHM DVD 01,

14.März.2008  CD  BHM 1027-2   mehr >>880831028523

Beyond The Blue
Andrea Marcelli

Nach sehr erfolgreichen Studien in den USA in New York und L.A. hat sich der gebürtige Italiener 2001 in Berlin niedergelassen, wo er seitdem lebt und arbeitet. Der angesehene Drummer machte vor allem als Sidemen von sich reden und spielt mit Jazzgiants wie Wayne Shorter, Allan Holdsworth, Bob Mintzer, Don Menza, Ralph Towner, Marc Johnson, Mike Mainieri, Chuck Loeb, Alex Acuna, Bob Berg, Eric Marienthal, Hiram Bullock, um nur ein paar zu nennen. Die Presse lobte seine Veröffentlichung und kein geringerer als Wayne Shorter gab ihm ein besonders Kompliment. Zusammen mit Stars wie Mike Stern, Bob Mintzer, Eddie Gomez lädt „Beyond the Blue“ zu einer ganz besonderen musikalischen Reise ein. Voller Bewunderung kann man da nur sein! Umfassende komponierte Klanglandschaften mit dem nötigen solistischen Freiraum aller Mitwirkenden.

“Andrea Marcelli's music is vibrant and thought-provoking as today's events. Andrea is such a chameleon. When I first heard his music, it struck me that he played drums, clarinet, percussion, keyboards, and composed in a variety of styles that defied classification, moreover, his display of sensitivity and creative approach to the work produced."- Wayne Shorter

"The themes and instrumental colors seem made for each other, more like painting than a string of jazz solos." - Owen Cordles (Jazz Times)


Line Up:

Bob Mintzer - tenor sax
Mike Stern - guitar
Mitchel Forman - piano
Eddie Gomez - bass
Andrea Marcelli - drums

23.Mai.2008  CD  BHM 1028-2   mehr >>090204787326

CHET BAKER – THE EVOLUTION OF AN ARTIST
Chet Baker

„Als er ab 1953 für einige Jahre bei Meinungsumfragen alle Trompeter überrundete, die maßgeblichen Kollegen des modernen Jazz – Dizzy Gillespie, Miles Davis und Clifford Brown -– ebenso wie Louis Armstrong, Roy Eldridge und andere Giganten der Tradition auf hintere Plätze verwies, war fast etwas wie ein kleines Wunder geschehen. Da wurde urplötzlich ein längst volljähriger Mann gefeiert, der aussah wie ein hübscher, schüchterner Teenager und weder mit virtuoser Fingerfertigkeit, noch mit Klangvolumen auftrumpfen konnte“. Anlässlich seines 20. Todestages widmet BHM dem Jazztrompeter eine 4 cd Box, die alle wichtigen Aufnahmen inklusive ausführlichen liner Notes des Musikjournalisten Marcus A. Woelfle auf Deutsch und Englisch zusammenfasst. Vier CDs zum Spezialpreis! Inklusive aufwendigem Booklet und Design!

04.Juli.2008  CD  BHM 2000-2   mehr >>090204894314

On Top - Live In Europe
The Headhunters

Mit Herbie Hancock schrieben Sie in den 70er Jahren mit Alben wie „Headhunters“, „Thrust“ oder „Man Child“ Musikgeschichte, Ende der Neunziger kehrten Sie nach verschiedenen Solo-Projekten gemeinsam auf die Bühne zurück und jetzt führen Mike Clark und Bill Summers, Schlagzeuger und Percussionist des Original-Line up, die Geschichte dieser außergewöhnlichen Formation fort.

„Die Musik ist hypnotisierend und funky! Mike Clark der legendäre Drummer gibt einen dieser unnachahmlichen Funk-Grooves vor, Bill Summers klingt sich ein, dann T.M.Stevens mit einer pumpenden Basslinie. Das Flagschiff des Jazz-Funk nimmt an Fahrt auf und zelebriert die Magie großer schwarzer Musik - von afro-kubanischen Rhythmen bis zu emphatischem Soul. Und Stevens, Harrison und Jerry Z. lassen schnell vergessen, dass die Co-Architekten des Headhunters-Sounds, Bennie Maupin und vor allem Paul Jackson nicht dabei sind. Für viele Zeitzeugen klingen die Headhunters 2007 sogar besser als die Reunions-Band mit Clarke, Summers, Bassist Paul Jackson und Saxofonist Bennie Maupin, die Hancock 1998 für das Album "The Return Of The Headhunters" zusammenstellte. Aber das darf nun ein jeder mit der hier vorliegenden Doppel-Live-CD (inkl. enhanced CD mit Bonus Video selber entscheiden.)“

Live kann man The Headhunters im Herbst 2008 auf den größten Festivals im Lande hören, darunter Leverkusen mit WDR TV und Berlin mit allen angeschlossenen ARD Sendeanstalten + ausgedehnter Clubtour durch D, A, CH und F!


01.August.2008  CD  BHM 1030-2   mehr >>090204787388

Pilgrim
Benny Lackner

Benny Lackner verpasst dem traditionellen Piano-Trio ein Facelifting: Die Drei aus New York werden häufig mit Brad Mehldau, BadPlus oder E.S.T verglichen, brauchen so etwas aber gar nicht. An melodischem Feingefühl, harmonischen Ideen und facettenreichen Sounds stehen sie diesen in nichts nach. Das Benny Lackner Trio erfindet Jazzstandards neu und wirbelt dabei ganz schön Jazzer-Staub auf: Das Originalmaterial steht im Mittelpunkt und verwebt sich mit modernen Elementen wie Drum&Bass, HipHop-Beats, elektronische Percussion und Bass-Sounds. Eigenkompositionen und Titel von Monk, Mingus bis Hendrix entladen sich in einem Spannungsfeld von Intensität, Funk, Groove und „noch nie gehört!“. Während Lackner bereits mit Billy Higgins, Marc Ribot, Elvis Costello gespielt hat teilten seine Kolelgen Derek Nievergelt die Bühne mit Dianne Reeves, Diana Krall, Cassandra Wilson, Greg Osby u.va. Robert Perkins an den Drums ist besonders als Sideman von Michael Bublé, Eric Reed, Charlie Hunter unterwegs gewesen. Ein Pianotrio, dass man nicht so oft zu hören bekommt! Im Sept- Nov auf großer Europa Tournee!!!

"Lackner may be the first established pianist to come from the Mehldau school. With a contemporary approach, he helps give the piano trio a much-needed facelift."
-John Kelman, AllAboutJazz.com

10.Oktober.2008  CD  BHM 1032-2   mehr >>090204894451

  1 2 3 4 5 6> von 9 
17.September.2010
Andy Winter
Day & Night
mehr >>

21.Mai.2010
Maceo Parker & WDR Bigband Cologne
A Tribute To Ray Charles
mehr >>

14.Mai.2010
The Clients
Reloaded
mehr >>

07.Mai.2010
TOK TOK TOK
Revolution 69
mehr >>

Home | New Releases | Catalog | Artists | Tourdates | Distribution | Contact                 verwaltung