Africa is calling
Biboul Darouiche

Aus Gröbenzell erwartet man in der Regel zünftige Marschkapellen, gespickt mit (alp-) traumhaft volkstümlich klingenden Bläsersätzen und einer Improvisationsrate im Minusbereich. In diesem malerischen Vorort Münchens ist nun, man höre und staune, eine packende Worldjazz Produktion von Weltformat entstanden.

Biboul Darouiches „Africa is calling“ wartet mit einer einzigartigen Mischung aus Latin, Jazz, Rap und R&B, vermengt mit afrikanischer Musiktradition auf. Es ist ein musikalisches Portrait seiner multikulturellen Geschichte – von seiner Kindheit in Kamerun bis hin zu seiner Arbeit als internationaler Musiker.

31.März.2006  CD  BHM 1012-2   mehr >>090204899869

Percolator
Jim Weider

PERCoLAToR stellt Jims’ neuestes musikalisches Wagnis dar, gesteuert von einem kraftvollen atmosphärischen Gitarrengroove. Er vermengt hier Rock & Blues mit Funk & Jazz-Grooves, kombiniert moderne Drum Loops und Samples, vergisst dabei aber auch nie wunderschöne balladeske Melodien zu spielen. Eine ausgewogene CD, die aufregend und beruhigend zugleich ist!

28.April.2006  CD  BHM 1013-2   mehr >>090204899876

People People Music Music
Groove Collective

Live funk, hip hop, jazz, jamming, Afro-Cuban, soul, dancers, DJs, tapers, jazzheads, club remixers; this is Jam Band Music, this is Groove Music...this is Groove Collective.


12.Mai.2006  CD  BHM 1015-2   mehr >>090204899890

Five Dollar Dress
Heather Greene

Mit einer bittersüßen Sammlung ihrer Kompositionen entführt Heather ihre Zuhörer und zieht sie langsam, aber sicher in ihre Slow-Motion-Welt der sich überlagernden Soundlandschaften.

Wie bei so vielen Musikern aus der aktuellen New Yorker Szene, sind Heathers Songs eine Melange aus Jazz, Pop, Folk und einem Spritzer Country. Und doch ist da etwas eigenes, etwas besonderes. Heather Greene eben.

12.Mai.2006  CD  BHM 1014-2   mehr >>090204899883

Milestones – Listen Here! Vol.1
Various Artists

Jazz classics in a funky vibe
Mit der Veröffentlichung von Milestones, wird das Label BHM die Premium-Compilations Serie LISTEN HERE! ins Leben rufen. Die grundlegende Idee ist eine musikalisch-sinnvolle Verbindung zwischen den Genres Bebop und Funk zu schlagen. Dazu hat der erfahrene Compiler Michael Möhring 13 fulminante Tracks, unter anderem von Herbie Hancock, Chaka Khan, Dr. John, Steve Coleman und Michael Brecker zusammengetragen!

09.Juni.2006  CD  BHM 6002-2   mehr >>090204899944

Summer Jam Session
Various Artists

Summerjam – coole Musik für einen heißen Sommer

Summerjam ist eine coole Kollektion von Groove Songs in unterschiedlichsten Stilen; Pop, Funk, Balladen, Rock und auch etwas Worldmusic treffen sich hier und gehen eine Melange bester Güte ein. Auf über 75 Minuten zeigen sich BHM-Künstler wie Heather Greene, Leni Stern, tok tok tok , Mezzoforte, Bill Evans, Randy Brecker, Maceo Parker, Hiram Bullock, Maceo Parker und Groove Collective von ihrer besten Seite. It’s fresh - enjoy it!


Feat. Michael Brecker, Jim Beard, Bill Frisell, Candy Dulfer, Peter Erskine, Marcio Doctor, Steve Smith, Victor Bailey, George Whitty, Vinnie Collaiuta, Clifford Carter, Bela Fleck, Victor Wooten, The WDR Big Band und viele andere

11.August.2006  CD  BHM 6003-2   mehr >>090204899982

from soul to soul
TOK TOK TOK

Für ihre letzten beiden CDs „it took so long“ von 2003 und „about“ von 2005 gewannen die Acoustic-Souler jeweils den Deutschen Jazz Award. „about“ wurde zudem mit ausländischen Lobeshymnen und Preisen, wie den begehrten Grand Prix 2005 der französischen Urheber-rechtsgesellschaft SACEM, überschüttet. Nach dem zusätzlichen großen Erfolg des Very-Best-Of-Samplers „i wish“, auf dem sich die Crème der Coverversionen ihrer ersten Jahre vereint, entstand die Idee für „from soul to soul“.

Dies ist nun die siebte CD von tok tok tok, und sie wartet auch gleich mit einigen Neuerungen auf: Jedes Stück ist einem ihrer gemeinsamen Vorbilder gewidmet, entsprechend ist die Platte als Danksagung und Verbeugung vor Soulgrößen wie Stevie Wonder, Ray Charles, Earth Wind & Fire, Erykah Badu, Isaac Hayes, James Brown und anderen, die Tokunbo und Morten zu ihren Roots zählen, zu verstehen.

„from Soul to Soul“ ist die Hommage an die Godfathers und Godmothers of Soul, auf die wir alle schon immer gewartet haben. Hit it!

08.September.2006  CD  BHM 3007-2   mehr >>090204967872

DRASTIC
Michel Benita

Drastic: Dieses Wort unterstreicht den radikalen, musikalischen Wandel, den Michel Benita mit seiner neuen CD vollzogen hat. Seit zwanzig Jahren ist er als Kontrabassist in der Jazz-Szene geschätzt und anerkannt. Nun kommt er aber mal ganz anders; Mit Elektronik, Funk, Rap, R’n’B, Dub & Fusion! Mit dabei: Nils-Petter Molvaer, Dhafer Youseff, Erik Truffaz, Jalal und Kpt’n Planet.

Die Begegnungen und «Gäste» in diesem Album tragen jeweils in ihrem Bereich dazu bei, die Ansammlung von Stücken zu bereichern:
Archie Shepps Stimme wurde als Leitmotiv über den Eröffnungs-Groove gelegt, der den ebenfalls symbolträchtigen Titel: „This Is The Moment“ trägt.
"Kpt'n" ist ausschließlich am PC programmiert und erinnert an die Verbundenheit von Michel Benita und Philippe Garcia, seinem Führer in Sachen elektronischer Musik.
Der würdevolle und abgehackte Sprachfluß von Jalal, dem historischen Mitglied der Last Poets, fügt dieser Session eine spirituelle Ebene hinzu.
In „Sky Screen“ wird die Menschheitsgeschichte in den Himmel verpflanzt und entpuppt sich am Ende als eine Kinofilm-Ankündigung. Es drückt die Bewunderung Benitas für die Wurzeln des HipHop aus.
Stéphanie McKay sinnliches Timbre erhellt zwei schwebende Songs (das sehr luftige “Made Already“) oder das rein soulige „Something’s Wrong“ (mit einem Text, der von Stevie Wonder oder Marvin Gaye inspiriert ist.
In einem imaginären Interview über Nostalgie antwortet Ingrid Rieber in original deutscher Sprache den immer wiederkehrenden Satz „Alles ist möglich“. Dieser wurde über nervöse House-Beats gesetzt und gilt als Tribut an die Berliner Wiege der elektronischen Musik.
Etwas weiter hinten, in „Steel Flow“, finden sich Nils-Petter Molvaer und Dhafer Youssef zu einem schmachtenden Gespräch zusammen.
Erik Truffaz ist zu Gast bei seinem Spielpartner in einer der drei musikalischen „Zwischenstopps“ des Albums.
Durch «Dub Team» im Duo mit Philippe Garcia und «Whispering», das über ein Kontrabass-Pattern komponiert ist, wird die CD von zwei Fetisch-Titeln abgerundet.

22.September.2006  CD  BHM 1016-2   mehr >>tba1

Good Vibes!!!
Mauri Sanchis

Es gibt also auch Genies in Spanien. Mauri Sanchis, ein Musiker der die Art, Kompliziertes ganz einfach aussehen zu lassen, meisterhaft beherrscht ist eines von Ihnen. Der Autodidakt begann seine Karriere 1994 in der Band Progressions. Er ist sehr mit dem Blues verbunden, findet sich im R&B zurecht wie kaum ein Anderer, flirtet schon Mal mit dem Soul und behandelt auch den Jazz und Funk mit allergrößtem Respekt. Nachdem er mit Gary Hamilton und Jay Wood & the Blues Commandoes, durch Kalifornien getourt ist und Mitglied der Band von Graham Foster war – zurück nach Spanien ging um sein Debütalbum aufzunehmen. Das Album Less Is More erschien 2003 und wurde von den Medien stark aufgenommen, Mauri hatte seinen Claim abgesteckt. Dank seiner meisterhaften Beherschung der Hammond-Orgel, und seiner außerordentlichen Professionalität wurde dieser Zauberer der Tasten von Hammond als Endorser gesignt, als erster und bislang einziger spanischer Musiker und einer der wenigen weltweit. Eine große Ehre, der sich Mauri Sanchis auch bewusst ist.

Seine Musik kann man nicht mehr ignorieren, so haben sich auch mit Pedro Ruy Blas, Javier Vargas, Dean Brown und Bill Evans ein paar der ganz Großen des Fusion sofort zu einer Zusammenarbeit bereit erklärt.

Nun kommt also nach Jahren der Planung, viel harter Arbeit, ups und downs, großen Hoffnungen, Krankheit, Wut, aber auch viel Liebe und Begeisterung sein neues Album.
Mauris Soul ist weiß, doch sein Herz ist so schwarz wie seine packenden und begeisternden Melodien. Die Zeit wird Mauri den ihm gebührenden Platz zuweisen.

29.September.2006  CD  BHM 1018-2   mehr >>09020496790

Feels Good
Take 6

The Grammy winners are back! Endlich, vier Jahre nach ihrem letzten, mit dem Grammy ausgezeichneten Album, ist Take 6 wieder da. Feels Good heißt die begeisternde neue Produktion, für welche die Gruppe zu ihren Roots zurückkehrt. Das Album strotzt nur so vor Musikalität und Spiritualität. Ein überaus gelungenes Comeback der A-Capella-Gruppe. Grammyreif – Es wäre ihr neunter.

Der Take 6 A-Capella-Sound ist unverwechselbar und einzigartig. Er nimmt Körper und Geist gefangen und lässt Einen erst wieder ruhen wenn der letzte Track des Albums verklungen ist.

Diese Orginalität, so zeitlose Musik kann so wohl nur eine Gruppe definieren: Nimm 3 Teile Gospel + 1 Part Jazz, +1 Spritzer Pop +1 kleinen Touch R&B = Take 6.

29.September.2006  CD  BHM 1019-2   mehr >>090204900046

  1 2 3 4 5 6> von 9 
10.Juni.2011
Martin Lechner
Gentleman Are Hard to Find
mehr >>

27.Mai.2011
Raphael Wressnig
True Blue
mehr >>

06.Mai.2011
Marla Glen
Humanology
mehr >>

04.März.2011
Andi Kissenbeck
Tones Tales Tableaus
mehr >>

Home | New Releases | Catalog | Artists | Tourdates | Distribution | Contact                 verwaltung